Sheryl Sandberg erwähnte das Tiara-Syndrom in ihrem Handbuch Lean In, das eine Anleitung für die nächste Generation bietet. Das Syndrom beschreibt, dass viele Frauen den Kopf einziehen, hervorragende Arbeit abliefern und hoffen, dass die richtigen Leute das bemerken – und ihnen eine Tiara auf den Kopf setzen. Natürlich kann das passieren, aber es ist nicht sehr wahrscheinlich. Und Hoffnung ist keine gute Strategie!
Tatsache ist, dass Frauen um Dinge verhandeln müssen, die ihre männlichen Kollegen oft als selbstverständlich ansehen. Der Arbeitsplatz ist für Frauen noch nicht gleichberechtigt. Es ist naiv zu glauben, dass es nur darauf ankommt, hervorragende Ergebnisse zu erzielen, um im Beruf erfolgreich zu sein.

Die Gesellschaft bringt uns schon in der Grundschule bei, dass ruhige, harte Arbeiter am ehesten Erfolg haben werden. Lehrer belohnen diese Qualitäten, und wir neigen dazu, zu erwarten, dass unsere späteren Chefs das auch tun werden. Es ist frustrierend, in die Arbeitswelt einzutreten und festzustellen, dass diese eingeprägte Lektion oft falsch ist.
Um im Berufsleben wirklich erfolgreich zu sein, müssen Frauen nicht nur über ihre Vergütung verhandeln, sondern auch über Aufgaben mit großer Sichtbarkeit, über die Ressourcen, die sie benötigen, um ihre Arbeit zu erledigen, über die Unterstützung durch Vorgesetzte im Unternehmen und über die Zustimmung ihrer Kollegen. Auch in ihrem Privatleben müssen sie über die Dinge verhandeln, die sie in die Lage versetzen, am Arbeitsplatz erfolgreich zu sein.

Zwar sind sowohl Männer als auch Frauen anfällig dafür, dass Vorgesetzte ihre harte Arbeit übersehen, doch sind Frauen häufiger negativ betroffen, weil es im Allgemeinen als akzeptabler für Männer gilt, über ihre Leistungen zu sprechen. Für Frauen kann es als Prahlerei angesehen werden, und prahlende Frauen können bestraft werden. Die einzige Möglichkeit, dieses Klischee zu umgehen, besteht darin, einen Weg zu finden, die Aufmerksamkeit auf die eigenen Bemühungen zu lenken.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, den Chef häufiger auf dem Laufenden zu halten und dabei darauf zu achten, dass die eigenen Leistungen in einen Zusammenhang gestellt werden. Es kann auch nur eine kurze E-Mail sein, in der die jüngsten Erfolge erläutert werden und wie sie dem Team und dem Unternehmen geholfen haben. Häufigkeit und Wortwahl sind wichtig. Es sollte natürlich auch nicht zu oft sein. Niemand will das jeden Tag hören. Auch die Formulierung ist wichtig. Ein Vorgesetzter könnte es seltsam finden, wenn er unaufgefordert ein Update erhält, in dem Sie sich selber loben, aber ein Check-in oder eine Möglichkeit, ihn auf dem Laufenden zu halten, könnte sinnvoller sein.

In den meisten Büros reichen jedoch nachgewiesene Fähigkeiten allein nicht aus, um bei der Arbeit voranzukommen. Sie müssen auch einprägsam und sympathisch sein. Wenn Sie etwas bewirken wollen, müssen die Leute Ihnen vertrauen und an Sie glauben. Um die Karriereleiter zu erklimmen, muss man also nicht nur ein guter Arbeiter sein, sondern auch ein Politiker.
Die Menschen müssen Sie mögen, die auf Ihrer Ebene, die unter Ihnen und die über Ihnen. Menschen, die man mag, werden besser bewertet, auch wenn ihre Arbeit die gleiche ist. Das ist die ungerechte Wahrheit: Kollegen, die vielleicht genau die gleichen Fähigkeiten und die gleiche Arbeitsmoral haben, aber mehr Zeit damit verbringen, sich Freunde zu machen, werden im Job besser dastehen.

Mit ein paar grundlegenden Maßnahmen können Sie sich jedoch auf einfache Weise bei der Arbeit sympathischer machen. Achten Sie einfach auf Ihre Kollegen. Es ist wichtig, mit Menschen in Kontakt zu treten. Sprechen Sie über Hobbys oder gemeinsame Interessen. Für diejenigen, die sich mehr auf ihre Aufgabenliste als auf soziale Kontakte konzentrieren, kann dies eine kleine Umstrukturierung der Prioritäten erfordern. Aber es kann sich durchaus auszahlen.

Das Beratungsangebot der machCon:

Kontakt (Schweiz):

machCon GmbH
General-Guisan-Strasse 6
CH-6300 Zug

+41 (0) 41 229 40 23
contact@machcon.ch

Kontakt (Deutschland):

machCon Deutschland GmbH
Robert-Bosch-Strasse 1
D-78234 Engen

+49 (0) 7733 360 35 40
info@machcon.de

Copyright 2020 © machCon